Fernstudium Sportwissenschaft

Sie sind sportbegeistert, aber eine einfache Trainerlizenz reicht Ihnen nicht aus? Sie möchten tiefer einstiegen und etwas über physiologische, trainingswissenschaftliche und sportmedizinische Grundlagen erfahren, wissen, wie Sie Sportler optimal im Leistungssport oder der Rehabilitation unterstützen können? Dann liegt ein Fernstudium der Sportwissenschaft nahe.

Sportwissenschaft – Was ist das eigentlich genau? 

Sportwissenschaft – das ist nicht in erster Linie nur Trainingspläne schreiben und Sportler anleiten. Vielmehr geht es darüber hinaus darum, sich aus einem wissenschaftlichen Blickwinkel mit sport- und trainingswissenschaftlichen Methoden
auseinanderzusetzen sowie eine breite Qualifikation in Management, Marketing und Organisation für den Sportsektor zu erwerben. Die Sportwissenschaft ist eine Querschnittsdisziplin, das heißt es wird zurückgegriffen auf Inhalte aus verschiedenen Grundlagenfächern wie der Medizin, sozialwissenschaftlichen Fächern oder auch der Betriebswirtschaftslehre. 

Was macht ein Sportwissenschaftler?

Sportwissenschaftlern eröffnet sich ein breitgefächertes Tätigkeitsfeld. Neben dem Verfassen von individuellen Trainingsplänen auf wissenschaftlich fundierter Basis, und durchaus unter Berücksichtigung von gesundheitlichen Einschränkungen und/oder Leistungszielen, können sie eingesetzt werden in der Entwicklung von Trainingsequipment. Daneben stellt ganz allgemein die Gesundheitsförderung ein wesentliches Ziel eines Sportwissenschaftlers dar, sowohl was den individuellen Patienten oder Kunden angeht, wie auch gesamtgesellschaftlich betrachtet, z.B. in Form von Aufklärungsarbeit.

Fernstudium Dauer, Kosten, Voraussetzung und Fördermöglichkeiten

Die Dauer, Kosten, Voraussetzungen und Fördermöglichkeiten für das Fernstudium Management können sich je nach Hochschule bzw. Fernschule zum Teil stark unterscheiden. Für konkrete Informationen und Fragen zu allen wichtigen Punkten sollten Sie daher Kontakt zu den einzelnen Hochschulen und Fernschulen aufnehmen und die kostenlosen Studienführer anfordern. So haben Sie die genauen Fakten der Anbieter auf einen Blick vorliegen und können die Angebote in Ruhe miteinander vergleichen.

Wo können Sie ein Fernstudium belegen?

Viele Fernschulen bieten ein vierwöchiges, kostenloses Probestudium an, bei dem Sie unverbindlich testen können, ob das Fernstudium Ernährungsberater wirklich zu Ihnen passt. Sollten Sie während des Probestudiums feststellen, dass es nicht die richtige Fernschule oder Studiengang für Sie ist, können Sie das Fernstudium fristgemäß jederzeit beenden.

Empfehlung: Mitunter unterscheiden sich die Fernstudiengänge der Fernschulen bei Lehrinhalten, Kosten und Dauer. Deshalb empfehlen wir Ihnen einen direkten Vergleich der Anbieter mit Hilfe der kostenlosen Studienführer. Damit haben Sie die Möglichkeit, ausführlichere Informationen zu erhalten und sich in Ruhe für den passenden Anbieter zu entscheiden.

Machen Sie deshalb heute den ersten Schritt und fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich weiteres Infomaterial bei allen folgenden Fernschulen an:

Informationsmaterial-anzufordern

Jetzt kostenlos Broschüre anfordern

  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos

Wie wird man Sportwissenschaftler?

Der Weg zum Sportwissenschaftler führt über ein Studium. Sportwissenschaft kann sowohl an staatlichen Universitäten als auch an privaten Hochschulen studiert werden. Studiengänge der Sportwissenschaft setzen dabei teilweise deutlich divergierende Schwerpunkte, so kann beispielsweise ein stärkerer Fokus auf den eigentlichen Sport-und Trainingsbereich gelegt werden oder aber auf ökonomische Aspekte, so Management oder Kommunikation im Sportbusiness.

Bevor es zu diesen jeweiligen Spezialisierungen kommt, gilt es jedoch stets, sich Grundlagenwissen in verschiedenen Fächern anzueignen, so zum Beispiel:

  • Trainingslehre – Sie beschäftigen sich mit verschiedenen Sportarten, analysieren Bewegungsabläufe und Technik und wenden die theoretischen Kenntnisse praktisch an.
  • Bewegungslehre – Hier geht es um die Theorie der menschlichen Bewegung und Motorik. Dafür werden physiologische Kenntnisse vermittelt, aber auch Biomechanik und Psychologie spielen unter anderem eine Rolle.
  • Sportgeschichte – Die historische Entwicklung von Sport und Leibesertüchtigung.  

Sportwissenschaften studieren per Fernstudium

Das Gros der Studiengänge im Fachbereich Sportwissenschaft ist als reines Präsenzstudium konzipiert. Allerdings bieten einige Hochschulen und private Bildungsträger Sportwissenschaft auch als Fernstudium an.

Bei der Auswahl eines passenden Studiengangs sollten Sie in erster Linie darauf achten, ob Sie lediglich ein Zertifikat erwerben wollen oder einen akademischen Abschluss anstreben. Damit einhergehend variiert die Dauer des Studiums: Während Fernlehrgänge, die mit einem Zertifikat abschließen, mitunter nur zwei bis sechs Monate umfassen, ist für ein Bachelorstudium mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern, also drei Jahren, zu rechnen. Schließt sich ein Masterstudiengang an, so müssen vier weitere Semester (=zwei Jahre) veranschlagt werden.

Damit einhergehend schwanken die Eingangsvoraussetzungen. Am geringsten sind die formalen Anforderungen dann, wenn nur ein Zertifikat erworben wird. Wird demgegenüber tatsächlich ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss angestrebt, sei es der Bachelor oder sogar ein Master, sind sie selbstverständlich deutlich höher. Ohne die allgemeine Hochschulreife, also das Abitur (Bachelor), oder ein passendes vorangegangenes Studium (Master) wird es schwierig, einen entsprechenden Studiengang zu absolvieren. Daneben sind je nach Bildungsträger weitere Vorqualifikationen nötig. Einige Hochschulen verlangen einen Eignungstest, in dem die körperliche Fitness geprüft wird. Hier sind Können und Leistung in fast allen Grundsportarten nachzuweisen, so zum Beispiel im Ausdauerlauf, Sprint, Schwimmen oder Ballsportarten.

Nicht zuletzt unterscheiden sich die Kosten. Während der Bachelor und Master an einer staatlichen Hochschule in aller Regel kostenfrei studiert werden können, schlägt ein Fernstudium mit Kursgebühren von circa 1.000 (Zertifikat) bis 40.000 Euro zu Buche. Dieser enorme Unterschied erklärt sich (1) aus der Studiendauer und (2) dem Abschluss. So ist es deutlich langwieriger und damit teurer, einen akademischen Abschluss zu erlangen als „nur“ ein nicht-akademisch anerkanntes Zertifikat.

Wie geht es nach dem Studium der Sportwissenschaften weiter?

Sportwissenschaftlern eröffnet sich ein vielseitiges Betätigungsfeld. Selbstverständlich können sie als Trainer oder Übungsleiter arbeiten, wobei sie im Gegensatz zum klassischen Fitnesstrainer häufig eher Leistungssportler, sowohl im Individualbereich als auch ganze Mannschaften, trainieren. Daneben stehen die Berufsaussichten im Bereich der Rehabilitation gut – so können Sportwissenschaftler dabei mitwirken, Geräte oder sogar Prothesen zu entwickeln. Über diesen engeren Tellerrand hinaus, können Sportwissenschaftler außerdem im Bereich des Sporteventmanagements, des Managements von Sportlern oder Sporteinrichtungen oder als Sportjournalisten bzw. -Moderatoren arbeiten. Natürlich hängt letzteres auch davon ab, wie talentiert Sie im Schreiben sind und ob Sie bereit sind, sich in dieser Richtung fortzubilden.

Mit diesen sehr diversen Aufgaben schwankt natürlich das Gehalt, sodass es schwierig ist, eine pauschale Aussage zu treffen. Dennoch: Durchschnittlich können Sie mit einem Brutto-Gehalt von in etwa 3.500 kalkulieren. Nichtsdestotrotz sollten Sie genau planen, ob sich ein akademisch ausgerichtetes Fernstudium lohnt, ist es doch unter Umständen sehr teuer. Anderenfalls kann Ihnen auch ein Zertifikat schon einige Türen in der stetig wachsenden Fitness- und Sportbranche öffnen.