Fernstudium Fitnesstrainer

Sie sind sportbegeistert, möchten die Freude an der Bewegung an Ihre Mitmenschen vermitteln und dabei auch noch Geld verdienen? Dann könnte der Beruf des Fitnesstrainers genau das Richtige sein! Das Fernstudium zum Fitnesstrainer vermittelt dafür relevante Kenntnisse und ermöglicht es, die notwendigen Lizenzen zu erwerben. 

Was ist ein Fitnesstrainer?

Beim Gedanken an Fitnesstrainer schießen vielen Menschen altbekannte Vorurteile in den Sinn, so beispielsweise muskelbepackte Bodybuilder mit einem Eiweißshake in der Hand oder Aerobiclehrerinnen im knappen Body. Doch dieses negative Image wandelt sich seit einiger Zeit, und zwar zu Recht: Immer mehr Menschen ist bewusst, wie wichtig Sport für ein gesundes Leben und persönliches Wohlbefinden ist. Längst ist der Gang ins Fitnessstudio daher für viele fest im Alltag verankert. Dabei steht weniger übertriebener Körperkult, als gezieltes gesundheitsorientiertes Training im Mittelpunkt. Geprüfte Fitnesstrainer helfen dabei, maßgeschneiderte und sportwissenschaftlich fundiert Trainingsprogramme zu entwickeln, die genau auf die Bedürfnisse und Voraussetzungen ihrer Kunden abgestimmt sind.     

Was macht ein Fitnesstrainer?

Der Trend zu einem gesundheitsbewussten Lebensstil in Deutschland erhöht die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften im Bereich Fitness- und Gesundheitssport. Fitnesstrainer verfügen über aktuelles sport- und gesundheitswissenschaftliches Wissen, auf dessen Basis sie für und mit ihren Kunden, Trainingsziele festlegen, davon ausgehend Pläne für ein machbares und gleichzeitig effektives Training erarbeiten und dieses natürlich anleiten. Besonders die korrekte Ausführung der Übungen muss durch Fitnesstrainer überwacht werden, damit sportliche Erfolge erreicht werden und das Risiko von Verletzungen minimiert wird.

Fitnesstrainer arbeiten längst nicht nur im klassischen Fitnessstudio. Neben der Berufstätigkeit in Sportvereinen und Wellness- und Sporthotels ist die Selbstständigkeit eine Option, die im Bereich Fitness immer bedeutsamer wird. Für Prominente wie Heidi Klum oder Madonna längst normal, leistet sich inzwischen auch der Durchschnittsbürger zunehmend durchaus einen eigenen Personal Trainer. Die Vorteile liegen auf der Hand: Noch mehr als im Studio, steht beim Personal Training der Kunde mit all seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt. Darüber hinaus ist der Effekt eines Personal Trainers auf die Trainingsmotivation, das Durchhaltevermögen und damit die sportlichen Leistungen nicht zu unterschätzen.

Fernstudium Dauer, Kosten, Voraussetzung und Fördermöglichkeiten

Die Dauer, Kosten, Voraussetzungen und Fördermöglichkeiten für das Fernstudium Management können sich je nach Hochschule bzw. Fernschule zum Teil stark unterscheiden. Für konkrete Informationen und Fragen zu allen wichtigen Punkten sollten Sie daher Kontakt zu den einzelnen Hochschulen und Fernschulen aufnehmen und die kostenlosen Studienführer anfordern. So haben Sie die genauen Fakten der Anbieter auf einen Blick vorliegen und können die Angebote in Ruhe miteinander vergleichen.

Wo können Sie ein Fernstudium belegen?

Viele Fernschulen bieten ein vierwöchiges, kostenloses Probestudium an, bei dem Sie unverbindlich testen können, ob das Fernstudium Ernährungsberater wirklich zu Ihnen passt. Sollten Sie während des Probestudiums feststellen, dass es nicht die richtige Fernschule oder Studiengang für Sie ist, können Sie das Fernstudium fristgemäß jederzeit beenden.

Empfehlung: Mitunter unterscheiden sich die Fernstudiengänge der Fernschulen bei Lehrinhalten, Kosten und Dauer. Deshalb empfehlen wir Ihnen einen direkten Vergleich der Anbieter mit Hilfe der kostenlosen Studienführer. Damit haben Sie die Möglichkeit, ausführlichere Informationen zu erhalten und sich in Ruhe für den passenden Anbieter zu entscheiden.

Machen Sie deshalb heute den ersten Schritt und fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich weiteres Infomaterial bei allen folgenden Fernschulen an:

Informationsmaterial-anzufordern

Jetzt kostenlos Broschüre anfordern

  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos

Wie wird man Fitnesstrainer?

Der Weg zum Fitnesstrainer erstreckt sich über mehrere Stufen. Diese bilden sich ab in den unterschiedlichen Lizenzen, die erworben werden können. Die meisten Lehrgänge konzentrieren sich auf die folgenden drei Lizenzen:

Fitnesstrainer B-Lizenz

  • Fitnesstrainer B-Lizenz: Diese Lizenz bescheinigt grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Krafttraining und dem Geräte-Handling. Darüber hinaus sind Sie dazu befähigt, einfache Trainingspläne zu erstellen. Die B-Lizenz ist in der Regel Mindestvoraussetzung, um überhaupt in Fitnesseinrichtungen arbeiten zu dürfen.

Fitnesstrainer A-Lizenz

  • Fitnesstrainer A-Lizenz: Mit dieser Qualifikationsstufe weisen Sie zusätzlich nach, dass Sie individuelle Trainingspläne für fortgeschrittene Sportler anfertigen können. Sie kennen ausgewählte sportbezogene orthopädische Krankheitsbilder, können diese rechtzeitig diagnostizieren und sporttherapeutisch im Training berücksichtigen.

Personal-Trainer-Lizenz (Medical Fitness

  • Personal-Trainer-Lizenz (Medical Fitness): Diese Lizenz geht noch über die A- und B-Lizenz hinaus, und zwar dahingehend, dass Sie Trainingspläne entwickeln können, die sportmedizinisch fundiert sind und gezielt Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit oder Koordination fokussieren und zur Prävention von Bewegungseinschränkungen genutzt werden können. Sie gilt als Topqualifikation im Bereich Fitness.

Berufsbegleitend zum Fitnesstrainer  

Zwar klingt es auf den ersten Blick paradox, steht doch körperliche Fitness im Mittelpunkt, aber zum Fitnesstrainer können Sie sich durchaus berufsbegleitend ausbilden lassen. Zahlreiche Fernhochschulen bieten entsprechende Lehrgänge an. Sie profitieren dabei von der hohen Flexibilität, mit der Sie sich die Fachkenntnisse aneignen können. Gegenüber Präsenzlehrgängen, die mitunter in weit entfernten Trainingszentren stattfinden, sind Sie ortsunabhängig und zeitlich wenig eingeschränkt.

Die Kosten für ein Fernstudium zum Fitnesstrainer variieren. Zum einen damit, welche Lizenzen im Angebotspaket für die Ausbildung enthalten sind, zum anderen von Anbieter zu Anbieter. Durchschnittlich müssen Sie für ein Fernstudium, je nach Umfang, mit Kosten zwischen 500 und 2.500 Euro rechnen. Um sich ein genaues Bild zu machen, sollten Sie daher in jedem Fall die Broschüren bzw. Informationsmaterialien der verschiedenen Fernschulen anfordern. Beim Vergleich sollten Sie neben den Kosten, folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Voraussetzungen: Neben ausreichend körperlicher Fitness und selbstverständlich Spaß an Bewegung, können formale Anforderungen an Sie gestellt werden. So ist häufig ein Erste-Hilfe-Kurs nachzuweisen. Einige Anbieter wünschen darüber hinaus, dass Sie mindestens 60 Work-Out-Termine von 45 Minuten in einem Fitnessstudio absolviert haben.
  • Präsenzanteile: Ihr Fernstudium sollte über einen gewissen Anteil an Präsenzphasen verfügen. Nur so ist sichergestellt, dass Sie theoretisches Wissen praktisch umsetzen können.
  • Dauer: Die Studiendauer liegt zwischen drei und zwölf Monaten. Achten Sie darauf, dass die veranschlagte Dauer in einem zufriedenstellenden Verhältnis zu den vermittelten Kenntnissen und Abschlüssen steht.

Berufsaussichten für Fitnesstrainer

Für Fitnesstrainer eröffnen sich verschiedene Tätigkeitsfelder. Nicht nur im Fitnessstudio, sondern ebenso in Sportkliniken, Reha-Zentren, Wellnesseinrichtungen und Sportvereinen ist ihr Wissen gefragt. Fitnesscoaches können darüber hinaus selbstständig als Personal Trainer arbeiten oder ein eigenes Studio eröffnen. Je nachdem, ob Sie angestellt oder freiberuflich tätig sind, schwankt der Verdienst. Durchschnittlich haben angestellte Fitnesstrainer ein Einkommen um die 2.100 Euro brutto. Personal Trainer können zwischen 80 bis zu 150 Euro pro Stunde verlangen.

Gut zu wissen

Personal Trainer ist in Deutschland keine geschützte Berufsbezeichnung. Da sich im Prinzip jeder so nennen kann, ist die Konkurrenz groß und es umso wichtiger, dass Sie hochqualifiziert sind, dies nachweisen können und professionell arbeiten, um sich auf dem Markt durchzusetzen.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.7/515 ratings