Fernstudium Wellnessberater

Ob in der Sauna, im Thermalbad oder bei der Massage – Wellness, es sich gut gehen lassen und einfach mal zu entspannen, steht bei den Deutschen hoch im Kurs. Doch schnell lässt sich in dem inzwischen extrem vielfältigen Angebot der Überblick verlieren. Hier setzt der Wellnessberater an: Sie informieren kompetent über Produkte und Dienstleistungen im gesamten Spektrum gesundheitsfördernder Angebote. Ein Fernstudium zum Wellnessberater kann ideal auf diese Aufgabe vorbereiten.

Was ist ein Wellnessberater?

In der Berufsbezeichnung verbirgt es sich bereits: Der Wellnessberater kennt sich aus mit verschiedensten Anwendungen und Produkten, die dazu geeignet sind zum individuellen Wohlbefinden seiner Kunden beizutragen. Die dafür nötige Wissensbasis wird durch eine Weiterbildung erworben.

Was macht ein Wellnessberater?

Ob die klassische Massage oder exotische Wellnessbehandlungen wie Huna Amuna, ein hawaiianisches Schönheitsritual – als Wellnessberater stellen Sie ein perfekt zugeschnittenes Entspannungsprogramm für Ihre Kunden zusammen. Ziel ist es, dass Wohlbefinden der Kunden zu steigern und dazu beizutragen, dass Stress und Anspannung reduziert werden. Damit verknüpft achten Sie als Wellnessberater darauf, eine gesunde Lebensweise zu vermitteln und präventiv einzuwirken. Um Wellnessprogramme zusammenzustellen, analysieren Sie also auch den Gesundheitszustand Ihrer Kunden. Was Sie als Wellnessberater allerdings nicht tun dürfen, ist Krankheiten tatsächlich zu diagnostizieren und zu therapieren.

Fernstudium Dauer, Kosten, Voraussetzung und Fördermöglichkeiten

Die Dauer, Kosten, Voraussetzungen und Fördermöglichkeiten für das Fernstudium Management können sich je nach Hochschule bzw. Fernschule zum Teil stark unterscheiden. Für konkrete Informationen und Fragen zu allen wichtigen Punkten sollten Sie daher Kontakt zu den einzelnen Hochschulen und Fernschulen aufnehmen und die kostenlosen Studienführer anfordern. So haben Sie die genauen Fakten der Anbieter auf einen Blick vorliegen und können die Angebote in Ruhe miteinander vergleichen.

Wo können Sie ein Fernstudium belegen?

Viele Fernschulen bieten ein vierwöchiges, kostenloses Probestudium an, bei dem Sie unverbindlich testen können, ob das Fernstudium Ernährungsberater wirklich zu Ihnen passt. Sollten Sie während des Probestudiums feststellen, dass es nicht die richtige Fernschule oder Studiengang für Sie ist, können Sie das Fernstudium fristgemäß jederzeit beenden.

Empfehlung: Mitunter unterscheiden sich die Fernstudiengänge der Fernschulen bei Lehrinhalten, Kosten und Dauer. Deshalb empfehlen wir Ihnen einen direkten Vergleich der Anbieter mit Hilfe der kostenlosen Studienführer. Damit haben Sie die Möglichkeit, ausführlichere Informationen zu erhalten und sich in Ruhe für den passenden Anbieter zu entscheiden.

Machen Sie deshalb heute den ersten Schritt und fordern Sie jetzt kostenlos und unverbindlich weiteres Infomaterial bei allen folgenden Fernschulen an:

Informationsmaterial-anzufordern

Jetzt kostenlos Broschüre anfordern

  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 24 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos
  • Studienausweis
  • Verlängerung
    bis zu 16 Monaten möglich
  • Korrekturservice
  • Zertifiziert
    Zertifizierter Lehrgang
  • 4 Wochen kostenlos

Wie wird man Wellnessberater?

Wellnessberater ist kein gesetzlich geregelter Ausbildungsberuf. Es handelt sich demgegenüber um eine Weiterbildung, die von verschiedenen privaten Bildungsinstituten angeboten wird. Ob Sie lieber einen Kurs mit Vollzeitpräsenz oder in Teilzeit besuchen oder ein reines Fernstudium bevorzugen, hängt von Ihren individuellen Präferenzen ab. Alle drei Formen sind möglich, wenn Sie Wellnessberater werden möchten. Wenn Sie die Weiterbildung erfolgreich beenden, dann können Sie bei einigen Anbietern das IHK-Zertifikat „Wellnessberater/in“ erhalten. Dieses ist nicht zu verwechseln mit einem geregelten IHK-Abschluss nach einer Berufsausbildung, aber dennoch bescheinigt es Ihre Qualifikation aussagekräftig.

Berufsbegleitend zum Wellnessberater

Der sicherlich größte Vorteil eines Fernstudiums zum Wellnessberater ist, dass sehr gut berufsbegleitend absolviert werden kann. Zwar erfordert es einiges an Disziplin und Sie sollten sich gut selbst motivieren können, dann jedoch sind Sie sehr frei in Ihrer Zeiteinteilung und ortsungebunden.

Die Weiterbildung  zum Wellnessberater im Fernstudium umfasst verschiedene Themenbereiche, so beispielsweise:

  • Medizinische Grundlagen, sowohl in der konservativen Medizin als auch mit Blick auf alternative Heilverfahren,
  • Kenntnisse im Spektrum der Wellness-Anwendungen, die nicht nur theoretisch erworben werden, sondern ebenso praktisch angewendet werden sollten (z.B. Massagen),
  • Gesundheits- und Ernährungsberaten und damit verknüpft Fachwissen über Bewegung, Fitness, Anatomie und Physiologie,
  • Einführung in die Beratertätigkeit, Erstellen individueller Wellnessprogramme.

Die Inhalte werden im Fernstudium in erster Linie vermittelt über Studienhefte, die stets den aktuellen Branchenentwicklungen entsprechend aktualisiert und didaktisch sinnvoll aufbereitet werden. Nichtsdestotrotz sollten Sie bei der Auswahl eines geeigneten Anbieters darauf achten, dass darüber hinaus einige Präsenztermine angeboten werden, bei denen Kenntnisse vertieft und praktisch angewendet werden. Bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden, lohnt sich darüber hinaus der Preisvergleich. Die Bildungsinstitute variieren durchaus in den verlangten Gebühren. Im Durchschnitt müssen Sie damit rechnen, dass die Weiterbildung zum Wellnessberater ungefähr zwischen zwölf und 24 Monaten dauert und circa zwischen 1.500 und 2.800 Euro kostet. Neben den reinen Kosten für die Weiterbildung selbst, ist es sinnvoll, weitere Kriterien für die Entscheidung zu berücksichtigen, so beispielsweise die Möglichkeit jederzeit beginnen und/oder kostenfrei verlängern zu können.

Um die Weiterbildung als Wellnessberater überhaupt beginnen zu können, müssen Sie allerdings gewisse Voraussetzungen erfüllen:

  • Da es sich um eine Weiterbildung handelt, ist eine grundständige Ausbildung im medizinischen, sportbezogenen oder dem Kosmetik-Bereich in der Regel unabdingbar. Darüber hinaus sollten Sie praktische Erfahrungen nachweisen können.
  • Ein erfolgreich beendeter Erste-Hilfe-Kurs ist die zweite zentrale Voraussetzung, um die Weiterbildung zum Wellnessberater abzuschließen.

Neben diesen formalen Voraussetzungen, sollten Sie gut mit Menschen umgehen können, empathisch und kontaktfreudig sein.

Berufsaussichten für Wellnessberater

Der anhaltende Wellness-Trend sorgt für gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. So sind Wellnessberater natürlich gefragt in Wellnesszentren, Sport- und Fitnesseinrichtungen, aber auch Hotels oder Kureinrichtungen sind beliebte Arbeitgeber. Im Prinzip können Wellnessberater als geschultes Fachpersonal überall dort eingesetzt werden, wo es größere Wellness-Bereiche gibt.

Das Gehalt eines Wellnessberaters variiert. Durchschnittlich können Sie mit zwischen gut 2.300 und 3.200 Euro brutto rechnen, je nachdem, wo sie arbeiten und in welchem Bundesland Sie tätig werden.

Gut zu wissen

Auf den ersten Blick zwar nicht so eindeutig ersichtlich, ist die Weiterbildung zum Wellnessberater nicht nur interessant, wenn Sie bereits im Fitness- oder medizinischem Bereich arbeiten, sondern durchaus auch für Ernährungsberater. Diese können damit ihr Kenntnisspektrum ideal ergänzen und sich vielseitig für die Tätigkeit in Wellness-Einrichtungen qualifizieren.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.8/515 ratings